Was versteht man unter einer Denkmalimmobilie?

Denkmalgeschützte Immobilien kaufen oder nicht

Unter einer Denkmalimmobilie versteht man eine Immobilie, die einen hohen historischen und kulturellen Wert besitzt und daher vom deutschen Staat unter einen besonderen Schutz gestellt wird. Es handelt sich dabei also ausnahmslos um ältere Objekte, die beispielsweise von den beiden Weltkriegen in Deutschland komplett oder zumindest weitgehend verschont wurden. Um den Denkmalschutz für Immobilien zu regeln, gibt es in Deutschland ein spezielles Denkmalschutzgesetz (DSchG) sowie das Amt für Denkmalschutz, welches die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien überwacht und somit für die Umsetzung des Gesetzes in die Praxis verantwortlich ist. Das Amt für Denkmalschutz ist außerdem dafür zuständig, die sogenannten Denkmallisten zu pflegen und zu verwalten, in die sämtliche Gebäude eingetragen werden, die unter Denkmalschutz gestellt worden sind oder es noch werden sollen.

Wie wird einen Immobilien zu einer geschützten Denkmalimmobilie

Was-versteht-man-unter-einer-DenkmalimmobilieEin Gebäude, das in diese Listen eingetragen werden soll, muss besondere Kriterien erfüllen, um als Baudenkmal bezeichnet zu werden. Eine der Grundvoraussetzungen in dieser Hinsicht ist, dass das Gebäude als Zeitzeuge seiner kulturellen und architektonischen Epoche in Deutschland angesehen wird. Gebäude, die nicht typisch für ihre Zeit sind, die also in einem zeituntypischen Baustil errichtet wurden, haben demnach deutlich weniger Chancen auf den Status einer Denkmalimmobilie.

Doch nicht nur das Gebäude selbst, sondern auch seine Umgebung und die Lage spielen hinsichtlich der Bewertung als Denkmalimmobilie eine wichtige Rolle. So sinken die Chancen eines Objektes auf den Denkmalschutz, wenn sich in direkter Nähe bereits mehrere Immobilien befinden, die diese Funktion erfüllen. Für die Entscheidung, ob ein Gebäude unter Denkmalschutz gestellt wird oder nicht, ist wiederum das Amt für Denkmalschutz zuständig. Sobald es in die entsprechende Liste eingetragen ist, gilt es als denkmalgeschütztes Objekt.

Viele Menschen lieben denkmalgeschützte Immobilien wegen ihrer besonderen Ausstrahlung und dem hohen historischen und kulturellen Wert. Doch nicht jeder möchte eine solche Immobilie selbst besitzen, da mit dem Denkmalschutz vielfältige Auflagen und Einschränkungen verbunden sind.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close