Was muss bei einer Treppenrenovierung beachtet werden

Treppen zählen zu den viel strapazierten Bauteilen. Nach etwa 20 bis 30 Jahren macht sich das bemerkbar, denn dies hinterlässt Kratzer und Spuren oder fehlerhafte Stufen und Kanten. Nun stellt sich der Hausbesitzer die Frage, ob er sie renovieren oder austauschen soll. Eine Treppenrenovierung kann vorgenommen werden, wenn es die alte Substanz zulässt.

Was gilt es bei der Treppenrenovierung zu beachten?

Ein Fachmann benötigt in der Regel für die Treppenrenovierung nur einen Tag, doch auch ein handwerklich geschickter Laie kann diese Tätigkeit vornehmen. Hierfür gibt es Bausätze, die meist Stabilisierungswinkel aus Aluminium und die neue Verkleidung beinhalten. Als erstes sollte ein eventuell noch vorhandener Belag inklusive der alten Spachtelmasse und den Klebstoffresten entfernt werden. Falls die alte Treppe knarren sollte, dann ist vor der Renovierung ein idealer Zeitpunkt zum Verschrauben der waagerechten Treppen- mit der senkrechten Setzstufe. An der Treppenkante wird bei vielen Treppenrenovierungen eine Metallschiene angebracht, die nun zugeschnitten werden muss. Dafür wird die Treppenkantenlänge vermessen und rechts und links je ein Millimeter Abstand geplant, damit das Profil weder reibt noch quietscht. Es muss bedacht werden, dass jede Stufe ein anderes Maß haben kann. Daher ist es wichtig, dass bei jeder einzelnen Schiene geprüft wird, ob sie auch passt. Bei einer alten Stein- oder Betontreppe sollten beim Zuschnitt des neuen Belags eher zwei Millimeter an den Seiten Luft gelassen werden.

Montage und Reparatur der Treppe

Wenn die alte Treppe von den Rückständen befreit ist und Schienen sowie der neue Belag zugeschnitten sind, kann an der untersten Stufe mit dem Verlegen der Elemente begonnen werden. Hierfür wird idealerweise ein Kleber auf Polyurethen-Basis verwendet. Nun wird das Metallprofil auf der Treppenkante mit Montagekleber befestigt. Es ist ratsam, überquellenden Kleber sofort mit Spiritus zu entfernen. Im Anschluss wird das Profil mit langen Schrauben festgeschraubt. Dabei darf der Schraubenkopf nicht vorstehen. Des Weiteren wichtig ist, dass eventuelle Hohlräume gefüllt sind. Zum Anbringen des neuen Belags wird der Montagekleber auf die alte Stufe und beim T-förmigen Metallprofil ebenso auf die Vorderkante aufgetragen, wodurch das Eindringen von Wasser verhindert wird. Die Trittstufe wird vorsichtig abgesenkt und mit kleinen Holzkeilen seitlich nach unten gedrückt. Nach dem Auftragen des Monatagklebers auf der Rückseite der Setzstufe wird diese dann an die alte Setzstufe geklebt.

Wenn diese Tipps beachtet werden, ist es möglich, die Treppenrenovierung selbst vorzunehmen. Wer sich dies nicht zutraut, sollte diese Aufgabe in professionelle Hände übergeben. Wir empfehlen Treppenrenovierung Schran in Fulda. Hier finden sie ausführliche Information wie eine Fachmann Treppen renoviert und sehen anschauliche Beispiel Renovierungen.

 

Bildquelle Stairway Window – robophobic -istock

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close